Foundation Level

Wie bei allen CPSA-Zertifizierungen wird auch die Prüfung zum Foundation Level (CPSA-F) von unabhängigen Zertifizierungsstellen durchgeführt. Basis dafür ist ein anspruchsvoller, vom iSAQB im Einklang mit dem Lehrplan entwickelter, nicht öffentlicher Fragenkatalog, aus dem eine Teilmenge als Prüfungsfragen ausgewählt wird. Die Teilnahme an einem Kurs eines lizenzierten Schulungsanbieters wird zwar empfohlen, ist jedoch nicht Bedingung für die Anmeldung zur CPSA-F-Zertifizierung.

Eine lizenzierte Schulung „Certified Professional for Software Architecture – Foundation Level“ vermittelt den Teilnehmern:

  • den Begriff und die Bedeutung von Software-Architektur,
  • Aufgaben und Verantwortung von Software-Architekten,
  • die Rolle von Software-Architekten in Projekten,
  • State-of-the-Art Methoden und Techniken zur Entwicklung von Software-Architekturen.

Im Mittelpunkt steht der Erwerb folgender Fähigkeiten:

  • Mit anderen Projektbeteiligten aus den Bereichen Anforderungsmanagement, Projektmanagement, Test und Entwicklung wesentliche Software-Architekturentscheidungen abzustimmen,
  • Software-Architekturen auf Basis von Sichten, Architekturmustern und technischen Konzepten zu dokumentieren und kommunizieren,
  • die wesentlichen Schritte beim Entwurf von Software-Architekturen zu verstehen sowie für kleine und mittlere Systeme selbständig durchzuführen.

Die Schulung für den Foundation Level vermittelt das notwendige Wissen und die notwendigen Fähigkeiten, um für kleine und mittlere Systeme ausgehend von einer hinreichend detailliert beschriebenen Anforderungsspezifikation eine dem Problem angemessene Software-Architektur zu entwerfen und zu dokumentieren, die dann als Implementierungsgrundlage bzw. -vorlage genutzt werden kann. Teilnehmer erhalten das Rüstzeug, um problembezogene Entwurfsentscheidungen auf der Basis ihrer vorab erworbenen Praxiserfahrung zu treffen.