Frequently Asked Questions (FAQ)

An dieser Stelle beantworten wir die häufigsten Fragen rund um den iSAQB und das CPSA-Zertifizierungsprogramm.

Alle ein- und ausklappen

Allgemeine Fragen zum iSAQB

Was bedeuten „iSAQB“ und „CPSA“?

iSAQB = International Software Architecture Qualification Board

CPSA: Certified Professional for Software Architecture. Der Oberbegriff für die drei Zertifzierungsstufen des iSAQB:

  1. CPSA-F (Foundation Level), die Grundlagen.
  2. CPSA-A (Advanced Level), die individuell gestaltbare Zertifizierung für fortgeschrittene Software-Architekten.
  3. CPSA-E (Expert Level), zur Zeit noch nicht fertiggestellt.

Wer steckt hinter dem Verein, und was ist die Absicht?

Der Verein wurde von ca. 20 Freiwilligen im Jahr 2008 gegründet und ist gemeinnützig. Er ist ein Zusammenschluss von Fachexperten auf dem Gebiet Software-Architektur.  Die Mitglieder stammen aus Industrie, Beratungs- und Trainingsunternehmen, Wissenschaft und anderen Organisationen oder Verbänden.

Eine Liste der aktuellen und aktiven Mitglieder finden Sie hier online.

Der Zweck des Vereins ist es, die Ausbildung von Software-Architekten international zu standardisieren.

Wie international ist der iSAQB?

Zur Zeit (Stand Januar 2016) ist der Verein hauptsächlich in den D-A-CH-Ländern aktiv, mit Organisationen in weiteren Ländern, z. B. Malaysia, führt der Vorstand bzw. die Arbeitsgruppe „Internationalisierung“ gerade Kooperationsgespräche. Seit April 2014 besteht eine Partnerschaft mit IASA (International Association of Software Architects) mit Sitz in Austin, Texas, USA.

Unsere Mitglieder kommen aus Australien, Ägypten, China, Deutschland, Kanada, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Tunesien und USA.

Wie kann man Mitglied im iSAQB werden?

Sie können jederzeit einen Antrag auf Mitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft stellen (ein entsprechendes Formular gibt es hier online). Als aktives Mitglied sollten Sie ca. 10 Tage/Jahr Arbeit/Konzeption für den iSAQB erbringen – in einer oder mehreren Arbeitsgruppen Ihrer Wahl. Es werden bevorzugt neue Mitglieder aufgenommen, die Erfahrungen in der Ausbildung von Software-Architekten haben.

Warum materiell förderndes Mitglied im iSAQB werden?

Wir kümmern uns um die Erstellung und Pflege einheitlicher Lehr- und Ausbildungspläne für Software-Architekten (CPSA Certified Professional for Software Architecture®). Dazu gehört die Definition von Zertifizierungsprüfungen auf Basis der CPSA-Lehrpläne sowie die Sicherstellung der fachlich-inhaltlichen Qualität von Lehre, Aus- und Weiterbildung für Software-Architektur. Der iSAQB e. V. führt selbst keine Schulungen oder Prüfungen durch, legt jedoch Ausbildungs- und Prüfungsordnungen fest, bestellt (lizenzierte) Schulungs- und Prüfungsorganisationen, definiert und überwacht die dafür notwendigen Prozesse. Sämtliche Aktivitäten des iSAQB e. V. finden auf ehrenamtlicher Basis statt – die aktiven Mitglieder erhalten für ihre Vereinstätigkeiten keine Bezüge oder Honorare.

Als materiell förderndes Mitglied werden Sie Teil dieses breiten Netzwerkes von erfahrenen Software-Architekten. Sie profitieren vom Know-how der Mitglieder, die zum großen Teil auch Schulungsanbieter sind. Knüpfen Sie neue Kontakte zu den Branchenexperten und finden Sie vielleicht sogar neue Mitarbeiter über das große iSAQB-Netzwerk.

Materiell fördernde Mitglieder erhalten eine Präsenz auf der iSAQB-Website unter Materiell fördernde Board-Mitglieder . Sie können dort mit Ihrem Unternehmenslogo vertreten sein und so Ihren Verbund in unserem renommierten Verein dokumentieren!

Materiell fördernde Mitglieder haben das Recht, ein Mitglied zu entsenden, welches in den Arbeitsgruppen des Vereins mitarbeiten kann. Durch die Mitarbeit an den Lehrplänen können so eigene Anforderungen eingebracht werden.

Wie ist der iSAQB mit anderen Zertifizierungs-Organisationen zu vergleichen?

Im Unterschied zu anderen Zertifizierungsorganisationen arbeitet der  iSAQB e. V.  komplett produkt- und technologieneutral und darf gemäß seiner Satzung keine kommerziellen Interessen verfolgen.

Aufbau und Organisation ist ähnlich zum International Software Testing Qualification Board (ISTQB) sowie zum International Requirements Engineering Board (IREB).

Fragen zu Schulungen und Lehrplänen

Wie wird der Foundation-Level-Lehrplan erstellt und weiterentwickelt?

Innerhalb des iSAQB gibt es eine Arbeitsgruppe (AG), in der 8-10 Fachexperten gemeinsam Vorschläge für Verbesserungen einbringen oder bewerten. Diese AG ist öffentlich, d. h. jedes aktive Mitglied kann darin mitarbeiten.

Geänderte Lehrpläne werden dem gesamten Verein beziehungsweise allen Schulungsanbietern zum Review bereitgestellt.

Über kleinere Änderungen entscheidet die AG eigenständig, größeren (strukturellen) Änderungen muss der Verein zustimmen.

Wo finde ich die CPSA-Lehrpläne (Foundation und Advanced)?

Die offiziellen Lehrpläne für den Foundation Level befinden sich auf der Download-Seite des iSAQB.

Die offiziellen Lehrpläne für den Advanced Level befinden sich auf der Advanced-Level-Seite des iSAQB.

Was beinhaltet der Foundation-Level-Lehrplan?

Der CPSA-F (Foundation Level) besteht aus den folgenden Teilen:

  1. Grundlagen von Software-Architektur, Rolle und Aufgabe von Software-Architekten
  2. Beschreibung und Kommunikation von Software-Architekturen
  3. Entwurf und Entwicklung von Software-Architekturen
  4. Architektur und Qualität
  5. Werkzeuge für Software-Architekten
  6. Beispiele von Software-Architekturen

Die Teile 1-5 sind dabei relevant für die CPSA-F-Zertifizierungsprüfung.

Die detaillierten Lerninhalte beziehungsweise Lernziele entnehmen Sie bitte dem offiziellen Lehrplan, hier online bzw. zum Download.

Was beinhaltet der Advanced-Level-Lehrplan?

Der iSAQB hat für die Ausbildung zum CPSA-A die folgenden drei Kompetenzbereiche definiert:

  • Methodische Kompetenz: Systematisches Vorgehen bei Architekturaufgaben, unabhängig von Technologien,
  • Technische Kompetenz: Kenntnis und Anwendung von Technologien zur Lösung von Entwurfsaufgaben,
  • Kommunikative Kompetenz: Fähigkeiten zur produktiven Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Stakeholdern, Kommunikation, Präsentation, Argumentation, Moderation.

Zu diesen Kompetenzbereichen gibt es zwei Möglichkeiten, Kompetenz zu erwerben oder nachzuweisen:

    1. durch eine lizensierte Schulung, basierend auf einem Lehrplanmodul des iSAQB-Advanced-Level-Lehrplans
    2. durch Anerkennung eines anderen, nicht durch den iSAQB definierten Zertifikats. Seit dem 01.07.2015 werden keine externen Softskill-Schulungen mehr anerkannt. Die aktuell anerkannten Zertifikate finden Sie auf der Advanced-Level-Seite des iSAQB.

Diese Liste unterliegt möglichen Änderungen, die jeweils zum 31.12. eines jeden Jahres wirksam werden.

Wichtig: Für die Erreichung des CPSA-A (Advanced-Level) gehört die erfolgreiche Prüfung zum CPSA-F (Foundation-Level) zu den Voraussetzungen!

Wer darf Schulungen anbieten?

Grundsätzlich jeder – allerdings ist eine Lizenzierung durch den iSAQB erforderlich. Das bedeutet, dass Trainingsanbieter sich den Lizenzbedingungen des iSAQB verpflichten. Kurz zusammengefasst bedeutet das Folgendes:

  • Die unter Verwendung des iSAQB-Logos durchgeführten Trainings müssen vom Inhalt her (mindestens) den in den jeweiligen Lehrplänen definierten Stoff abdecken.
  • Das Logo des Vereins beziehungsweise die Logos von CPSA-F und CPSA-A dürfen ausschließlich zweckbestimmt und von lizenzierten Unternehmen oder Personen verwendet werden.
  • Die Lizenzierung von Schulungsanbietern ist mit einer jährlichen Lizenzgebühr verbunden.
  • Jeder lizenzierte Schulungsanbieter
      • muss jährlich mindestens eine CPSA-F- oder CPSA-A-Schulung durchführen (Werbung alleine genügt nicht),
      • erklärt sich bereit, seine Schulungen durch die von Schulungsunternehmen unabhängige Arbeitsgruppe Audit auditieren zu lassen sowie eventuell beim Audit erkannte Mängel inhaltlicher oder organisatorischer Art sofort zu beheben,
      • muss jährlich mindestens drei (neue!) Prüfungsfragen zum CPSA-F bereitstellen.

    Wichtig: Für die Erreichung des CPSA-A (Advanced-Level) gehört die erfolgreiche Prüfung zum CPSA-F (Foundation-Level) zu den Voraussetzungen!

Kann die CPSA-Schulung als Bildungsurlaub absolviert werden?

Aktuell (Stand Januar 2016) ist uns nicht bekannt, dass eine CPSA-Schulung als Bildungsurlaub absolviert werden kann. Um dies zweifelsfrei herauszufinden, erkundingen Sie sich bitte beim jeweiligen Schulungsanbieter.

Wieso bekomme ich andere Credit Points vom Schulungsanbieter als auf der iSAQB-Homepage für diese Schulung genannt sind?

Nach einer Aktualisierung des jeweiligen Lehrplans gibt es eine Übergangfrist von 6 Monaten. Wenn mit der Aktualisierung eine Änderung der Verteilung der Credit Points einhergeht, kann der Schulungsanbieter Ihnen während dieser 6 Monate die Credit Points nach der alten Verteilung oder der neuen Verteilung gutschreiben. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren Schulungsanbieter. Die aktuelle Verteilung der Credit Points finden Sie im jeweiligen Lehrplan auf der Advanced-Level-Seite des iSAQB.


Warum gibt es bisher nicht genügend iSAQB-Schulungen außerhalb Westeuropas?

Gegenwärtig gibt es zu wenige Lizenznehmer im nicht deutschsprachigen Ausland, um überall flächendeckend iSAQB-Schulungen anbieten zu können. Aber es erreichen uns viele Anfragen von Schulungsinteressenten. Wenn Sie also Interesse daran haben, Schulungsanbieter zu werden, freuen wir uns über Ihre Nachricht unter contact@isaqb.org

Fragen zur Zertifizierung

Welche Voraussetzungen benötige ich für eine Foundation-Level-Zertifizierung?

Teilnehmer sollten folgende Kenntnisse und/oder Erfahrung mitbringen:

  • Mehr als 18 Monate praktische Erfahrung in Software-Entwicklung, erworben durch Programmierung unterschiedlicher Projekte oder Systeme außerhalb der Ausbildung
  • Kenntnisse und praktische Erfahrung in mindestens einer höheren Programmiersprache
  • Grundlagen der Modellierung und Abstraktion
  • Grundlagen von UML (Klassen-, Paket-, Komponenten- und Sequenzdiagramme) und deren Zusammenhang zu Quellcode
  • Praktische Erfahrung in technischer Dokumentation, insbesondere in der Dokumentation von Quellcode, Systementwürfen oder technischen Konzepten.

Hilfreich für das Verständnis einiger Konzepte sind darüber hinaus:

  • Kenntnisse der Objektorientierung
  • Praktische Erfahrung in mindestens einer objektorientierten Programmiersprache
  • Praktische Erfahrung in der Konzeption und Implementierung verteilt ablaufender Anwendungen, wie etwa Client/Server-Systeme oder Web-Anwendungen.

Wir erachten es als sinnvoll, sich durch eine der lizenzierten Schulungen auf die CPSA-F-Prüfung vorzubereiten – grundsätzlich könnten Sie aber auch ohne Schulung an einer CPSA-F-Prüfung teilnehmen.

Welche Voraussetzungen benötige ich für die Advanced-Level-Zertifizierung?

  • Eine erfolgreiche Ausbildung und Zertifizierung zum CPSA-F (Certified Professional for Software Architecture, Foundation Level)
  • Mindestens drei Jahre Vollzeit-Berufserfahrung in der IT-Branche, dabei Mitarbeit an Entwurf und Entwicklung von mindestens zwei unterschiedlichen IT-Systemen
    • Ausnahmen auf Antrag zulässig (etwa: Mitarbeit in OpenSource-Projekten)
  • Aus- und Weiterbildung im Rahmen von iSAQB-Advanced-Level-Schulungen im Umfang von mindestens 70 Credit Points. Dabei müssen alle drei Kompetenzbereichen abgedeckt sein.
    • Bestehende Zertifizierungen können auf Antrag auf diese Credit-Points angerechnet werden. Die aktuell anerkannten Zertifikate finden Sie auf der Advanced-Level-Seite des iSAQB.
  • Erfolgreiche Bearbeitung der CPSA-A-Zertifizierungsaufgabe, inklusive Interview mit zwei unabhängigen, vom iSAQB bestellten Prüfern.

Wie lange gelten die CPSA-Zertifizierungen?

Die iSAQB-Zertifzierungen gelten lebenslang, genauso wie ein Studienabschluss.

Darf ich mich nach bestandener Prüfung Software-Architekt nennen?

Die CPSA-Zertifizierung ist kein Berufsabschluss, sondern ein Nachweis über bestimmte Kenntnisse im Bereich Software-Architektur. Der iSAQB kann keine Berufsbezeichnungen vergeben, daher schlagen wir Ihnen vor, sich nach bestandener Prüfung „Certified Professional for Software Architecture durch den iSAQB“ zu nennen.

In Deutschland herrscht Unklarheit darüber, ob es gesetzlich erlaubt ist, sich Software-Architekt zu nennen. Wir empfehlen Ihnen, sich über die Gesetze bzgl. der Berufsbezeichnung in Ihrem Land zu informieren.

Fragen zur CPSA-F-Prüfung

Wie finde ich einen Prüfungsanbieter für die  CPSA-F-(Foundation-Level)-Prüfung?

Zur Zeit (Stand Januar 2016) sind folgende Organisationen lizenzierte Prüfungsanbieter für die CPSA-F-Prüfungen:

Alle Anbieter prüfen international.

Wie funktioniert die Zertifizierungsprüfung zum CPSA-F (Foundation-Level)?

Die eigentliche CPSA-F-Prüfung besteht aus einer Multiple-Choice-Prüfung von ca. 75 Minuten Dauer, in der Sie etwa 60 Fragen beantworten müssen (die genaue Anzahl kann durch zufällige Auslosung von Fragen unterschiedlicher Punktewertungen variieren). Für jede korrekte Antwort erhalten Sie Punkte, und für das Bestehen der Prüfung benötigen Sie 60% der maximal möglichen Punktzahl.

Die Vorbereitung auf diese Prüfung findet normalerweise durch eine lizensierte Schulung statt, aber rein formell könnten Sie die Prüfung auch ohne Teilnahme an einer Schulung absolvieren.

Die Prüfung wird durch eine lizenzierte Prüfungsorganisation durchgeführt – die auch die Auswertung bzw. die notwendigen Formalitäten abwickelt. Von dieser Organisation erhalten Sie meist innerhalb einer Woche nach der Prüfung Ihr Prüfungsergebnis sowie, bei bestandener Prüfung, Ihr offizielles CPSA-F-Zertifikat.

Was ist der Unterschied zwischen Prüfungs- und Schulungsanbieter?

Der iSAQB schreibt die formale und organisatorische Trennung zwischen Schulungs- und Prüfungsabietern vor – daher gibt es diese beiden Rollen. Die Schulungsanbieter bieten Schulungen, Trainings und Workshops an, um Sie  beispielsweise auf die CPSA-F-Prüfung oder Ihre CPSA-A-Abschlussarbeit vorzubereiten.

Prüfungsanbieter nehmen die (Multiple-Choice-CPSA-F-) Prüfung ab – dürfen jedoch selbst keine Trainings oder Schulungen in diesem Bereich anbieten.

Gibt es andere Prüfungsbedingungen für Nicht-Muttersprachler?

Wenn Ihre Muttersprache nicht Deutsch oder Englisch ist, können Sie die Prüfungsdauer auf 90 Minuten (netto) verlängern. Melden Sie dies bitte vor der Prüfung bei der Zertifizierungsstelle an.

Gibt es andere Prüfungsbedingungen für Sehbehinderte?

Wenn Sie hochgradig sehbehindert sind, können Sie die Prüfungsdauer auf 90 Minuten (netto) verlängern. Fragen und Antwortmöglichkeiten können Ihnen vorgelesen werden. Melden Sie dies bitte vor der Prüfung bei der Zertifizierungsstelle an.

Fragen zur CPSA-A-Prüfung

Verfallen Credit Points?

Die einmal von Ihnen erworbenen Credit Points sind unbegrenzt gültig und verfallen nicht.

Was muss ich bei den Credit Points beachten?

Die Credit Points können vom iSAQB alle 12 Monate neu bewertet werden. Das bedeutet, wenn Sie Ihre Fortbildungsmaßnahmen über mehrere Jahre planen, Sie dies berücksichtigen sollten, wenn Sie sich vor allem an den Punktzahlen für die einzelnen Seminare orientieren. Dies kann sowohl die Anzahl der Punkte als auch die Verteilung betreffen. Ggfs. fallen Punkte in einem der 3 Bereich weg, so dass Sie diesen Bereich mit einem anderen Seminar abdecken müssen. Bislang gab es hier allerdings nur sehr wenige Änderungen.

Wie finde ich einen Prüfungsanbieter für die CPSA-A-(Advanced-Level)-Prüfung?

Zur Zeit (Stand Januar 2016) sind folgende Organisationen lizenzierte Prüfungsanbieter für die CPSA-A-Prüfungen:

Alle Anbieter prüfen international.

Worin unterscheiden sich die Systemarten?

Ein Web-System ist ein System, bei dem der Web-Anteil (Browser-basierte Anwendung, häufig sind Internet-relevante Eigenschaften wie Skalierbarkeit oder Sicherheit im Fokus) sehr hoch ist. Web-Portale oder Web-Shops sind typische Beispiele für diese Systemart.

Ein Informationssystem ist ein System, das eine interaktive Bedienung ermöglicht (in Abgrenzung zu Embedded Systemen oder Batch-Systemen). Letztlich sind auch Web-Systeme Informationssysteme (und tatsächlich sind diverse Web-Systeme aktuell auch fälschlicherweise als Informationssysteme klassifiziert). Im Gegensatz zu Web-Systemen fallen z. B. auch Desktop-Anwendungen, Client/Server-Anwendungen mit Rich Non-Web-Clients oder auch klassische Unternehmensanwendungen in die Kategorie der Informationssysteme.

Ich habe Fragen zu Prüfungsvoraussetzungen, Prüfungsvorbereitung, Anmeldung und Ablauf der Prüfung!

Ggfs. kann Ihre Frage durch einen Blick auf diese Seite beantwortet werden:
Advanced-Level-Prüfungsordnung

Wenn nicht, kontaktieren Sie uns bitte über das
Kontaktformular des iSAQB e. V.

Ich bin Student. Kann ich auch die Advanced-Level-Prüfung ablegen?

Die Advanced-Level-Prüfung richtet sich an Personen mit Berufserfahrung, siehe auch die Voraussetzungen in der Advanced-Level-Prüfungsordnung. Wenn Sie Student mit Berufserfahrung sind, prüfen Sie am besten anhand von der Advanced-Level-Prüfungsordnung, ob Sie die Voraussetzungen alle erfüllen.

Kann ich die Advanced-Level-Prüfung auf Englisch ablegen?

Zur Zeit ist es leider nur möglich, die Advanced-Level-Prüfung auf Englisch abzulegen, wenn Sie die Systemart “Informationssystem” auswählen. Die anderen Systemarten sind in Vorbereitung.