iSAQB veröffentlicht Glossar für Software-Architektur

21. September 2016

Das International Software Qualification Board (iSAQB) steht für eine Vereinheitlichung der Ausbildung für Software-Achitekten. Was liegt näher, als auch die dazugehörige Terminologie zu standardisieren.

Unter der Federführung von Dr. Gernot Starke hat der iSAQB ein online- bzw. E-Book-Glossar geschaffen, das von A wie Abstractness über N wie Node bis W wie Wrapper Definitionen aller gängigen Begriffe aus dem Bereich Software-Architektur vorstellt. Autoren dieses Nachschlagewerkes sind unter anderem die iSAQB-Mitglieder Dr. Ulrich Becker, Matthias Bohlen, Phillip Ghadir, Mahbouba Gharbi, Peter Hruschka, Simon Kölsch, Carola Lilienthal, Michael Mahlberg, Andreas Rausch und Gernot Starke.

Zu finden ist das umfangreiche Glossar auf der E-Book-Plattform Leanpub. Leanpub bietet eine Vielzahl hochwertiger Publikationen. Gelesen werden kann entweder online oder die Texte können in verschiedenen Formaten (pdf, epub, mobi) heruntergeladen werden.

„Wir haben das Glossar unter eine Creative-Commons (CC)-Lizenz gestellt, was mit dem Geist des iSAQB in Einklang steht“, berichtet Dr. Gernot Starke und erklärt weiter: „Das Glossar ist ein ‚work in progress’ – es wird ständig gepflegt und ergänzt“. Der gesamte Text des Glossars wird auf GitHub gehostet. Für die Begriffserklärungen verwenden die Autoren ein breites Spektrum etablierter Fachliteratur sowie eine Vielzahl internationale Standards, etwa von ISO oder IEEE.

Warum ist das Glossar Englisch?

Englisch ist die Standardsprache der Informatik: Als international agierender Verein möchte der iSAQB die wesentlichen Fachbegriffe universell zugänglich halten. Hierbei folgt der iSAQB der erfolgreichen Tradition anderer Vereine, etwa iREB oder iSTQB.
Als “Bonbon” enthält das Glossar Übersetzungstabellen von Englisch nach Deutsch und umgekehrt.

Grundlage für Lehrpläne

Jeder Begriff im Nachschlagewerk erhält eine eigene URL und kann so universell zitiert werden. Darüber hinaus enthält das iSAQB-Glossar umfangreiche Quellenangaben sowie eine Kategorisierung von Begriffen.

Der iSAQB nutzt das Glossar auch für interne Aufgaben, beispielsweise zur Verbesserung von Prüfungsfragen oder der Entwicklung neuer Lehrpläne. Sukkzessive wird dieses Referenzwerk in der nächsten Zeit um die Kernbegriffe aller CPSA-Advanced Module erweitert, was zukünftig auch für eine bessere Verständlichkeit aller iSAQB Lehrpläne sorgen wird.