Advanced Level

Das CPSA®-Advanced Level, die nächste iSAQB-Zertifizierungsstufe nach dem CPSA®-Foundation Level, setzt die Qualifizierung von Professionals für Softwarearchitektur konsequent fort. Das iSAQB® bietet hierfür ein modular aufgebautes Ausbildungsprogramm, das weitreichende Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt und prüft. CPSA-A®-Absolventen können:

  • Eigenständig und methodisch fundiert mittlere bis große IT-Systeme entwerfen
  • In IT-Systemen mittlerer bis hoher Kritikalität technische und inhaltliche Verantwortung übernehmen
  • Maßnahmen zur Erreichung nichtfunktionaler Anforderungen konzipieren, entwerfen und dokumentieren
  • Entwicklungsteams bei der Umsetzung dieser Maßnahmen begleiten
  • Architekturrelevante Kommunikation in mittleren bis großen Entwicklungsteams steuern und durchführen

Drei Kompetenzbereiche

Der iSAQB hat für die Ausbildung zum CPSA-A die folgenden drei Kompetenzbereiche definiert:

  • Methodische Kompetenz: Systematisches Vorgehen bei Architekturaufgaben, unabhängig von Technologien,
  • Technische Kompetenz: Kenntnis und Anwendung von Technologien zur Lösung von Entwurfsaufgaben,
  • Kommunikative Kompetenz: Fähigkeiten zur produktiven Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Stakeholdern, Kommunikation, Präsentation, Argumentation, Moderation.

In diesen Kompetenzbereichen gibt es zwei Möglichkeiten, Kompetenz zu erwerben:

  1. durch eine akkreditierte Schulung, basierend auf einem Lehrplanmodul des iSAQB-Advanced-Level-Lehrplans
  2. durch Anerkennung eines anderen, nicht durch den iSAQB definierten Zertifikats

Ein Training, das die Inhalte so vermittelt wie sie im Lehrplan eines Moduls definiert wurden, bringt dem Teilnehmer eine bestimmte Anzahl Credit Points. Wenn Sie sich als Teilnehmer zur Prüfung für den CPSA-A anmelden möchten, benötigen Sie insgesamt mindestens 70 Credit Points und es müssen alle drei Kompetenzbereiche mit jeweils mindestens 10 Credit Points abgedeckt sein. Als Faustformel für die Berechnung der Credit Points gilt bisher: Jeder Trainingstag wird mit 10 Credit Points bewertet. Ein Training zu einem Lehrplanmodul bringt jedoch maximal 30 Credit Points, selbst wenn es länger als 3 Tage dauert. Die Credit Points können vom iSAQB alle 12 Monate neu bewertet werden. Sollten dafür noch mehr Kriterien als die einfache Faustformel zur Anwendung kommen, werden diese vorher im Web veröffentlicht.

Kompetenzerwerb im Advanced Level Programm

Lehrplanmodule

Das Advanced-Level-Programm ist modular aufgebaut. Der Lehrplan des Programms besteht aus einzelnen Modulen, die sich jeweils einem bestimmten Schwerpunkt der Kompetenz von Professionals für Software-Architektur widmen. Die folgende Tabelle zeigt den aktuellen Stand. Zu den Modulen gibt es jeweils eine genaue Modulbeschreibung, mit Inhalten und Lernzielen. Module, bei denen die Modulbeschreibung unter „Kürzel“ verlinkt sind, sind bereits fester Programmbestandteil des Advanced Level.

Kürzel Titel/öffentlich seit Inhalt in aller Kürze

Credit Points

tech. method. komm.
ADOK Architektur-Dokumentation Wie dokumentiert und kommuniziert man Software-Architekturen? 0 20 0
AGILA Agile Software Architektur Wie leistet man effektive Architekturarbeit in agilen Teams und Projekten? 0 20 10
AWERT Architektur-Bewertung Wie findet man heraus, ob eine Architektur die Erwartungen erfüllt? 0 20 0
BLOCKCHAIN Konsensbildung in wenig vertrauenswürdigen dezentralen Anwendungen Wie nutzt man Blockchain-Technologien, um einen Konsens in verteilten, wenig vertrauenswürdigen Systemen zu erzielen? 20 10 0
CLOUDINFRA Infrastruktur, Container und Cloud Native Wie konzipiert und implementiert man anpassungsfähige Infrastrukturen für die Cloud? 20 10 0
DDD Domain Driven Design Wie entwirft man eine fachliche Architektur in Zusammenarbeit mit Fachexperten und Entwicklern? 0 20 10
EAM Enterprise Architecture Management Wie kann man eine große Landschaft von IT-Systemen und Anwendungen konsistent halten? 0 30 0
EMBEDDED Embedded Systems Wie entwirft man eingebettete Systeme, also solche, die direkten Einfluss auf ihre Umgebung nehmen? 20 10 0
FLEX Flexible Architekturmodelle Wie entwirft man besonders flexible Architekturen? 20 10 0
FUNAR Funktionale Softwarearchitektur Wie funktioniert Softwarearchitektur mit Funktionen, unveränderlichen Daten, Kombinatoren? 20 10 0
IMPROVE Evolution und Verbesserung von Softwarearchitekturen Wie verbessert man Softwaresysteme systematisch, ausgerichtet an ökonomischen und technischen Zielen? 10 20 0
REQ4ARC Requirements für Softwarearchitekten Wie stattet man Architekten und Entwicklungsteams mit ausreichendem Requirements-Engineering-Know-how aus, so dass sie fundierte Architekturentscheidungen treffen können, die auf den tatsächlichen Bedürfnissen der Stakeholder basieren? 00 20 10
SOA-T Serviceorientierte Architekturen Wie entwirft man serviceorientierte Architekturen? 20 10 0
SOFT Softskills für Software-Architekten Wie können Software-Architekten Gespräche zur Architekturfindung führen, moderieren und ihre Architektur präsentieren, so dass man sie versteht? 0 0 30
SWAM Mobile Architekturen Wie entwickelt man Architekturen für mobile Endgeräte? 20 10 0
WEB Web-Architekturen Wie gestaltet man leistungsfähige und sichere webbasierte Systeme? 30 0 0

Anerkennung fremder Zertifikate

Wenn Sie als Teilnehmer bereits Kompetenz durch andere Ausbildungsprogramme erworben haben, können Sie sich dafür unter gewissen Rahmenbedingungen auf Antrag dafür Credit Points für den CPSA-A anerkennen lassen (für weitere Details siehe die Erläuterungen weiter unten auf dieser Seite).

Ablauf des Programms

Moduleinreichung

Zunächst entstehen die Lehrplan-Module des Programms. Das Programm zum CPSA-A ist offen für Erweiterungen. Jeder fachkundige Mensch kann ein Lehrplan-Modul beitragen, indem er einen Abstract verfasst und diesen beim iSAQB einreicht. Die Arbeitsgruppe Advanced Level im iSAQB entscheidet dann, ob das Modul angenommen wird oder nicht. Der Autor erhält daraufhin eine Dokumentenvorlage für die Modulbeschreibung. Er bekommt unter Umständen Feedback zu dem von ihm eingereichten Lehrplan-Modul, das vor der Annahme noch eingearbeitet werden muss.

Wenn Sie ein neues Modul einreichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter office@isaqb.org für genauere Informationen zu den Anforderungen an den Abstract.

Veröffentlichung eines Moduls

Hat der iSAQB ein Modul angenommen, wird es Bestandteil des Ausbildungsprogramms und wird auf der Website des iSAQB veröffentlicht. Über die Credit Points, die dieses Modul dem Teilnehmer bringt, entscheidet der iSAQB auch zu diesem Zeitpunkt.

Akkreditierung eines Moduls

Interessierte und bereits akkreditierte Trainingsprovider können ein veröffentlichtes Modul für sich akkreditieren lassen und dazu ein Training entwickeln. Für das Training bekommen Sie eine Akkreditierung und dürfen dieses dann unter dem Namen iSAQB® CPSA Certified Professional for Software Architecture Advanced Level® anbieten.

Veranstalten von Trainings

Akkreditierte Trainingsprovider müssen Teilnehmern, die ein Advanced-Level-Training besuchen, eine Teilnahmebestätigung ausstellen, damit diese nachweisen können, dass sie die notwendigen Credit Points erworben haben, um zur Prüfung im Advanced Level zugelassen zu werden.

Anerkennung fremder Zertifikate

Wenn Sie als Teilnehmer bereits früher andere Zertifizierungen gemacht haben, können Sie diese ggf. auf Antrag beim iSAQB anerkennen lassen und erhalten dafür eine bestimmte Anzahl von Credit Points in einem oder mehreren Kompetenzbereichen, ohne dafür erneut ein Training besuchen zu müssen. Für eine Anerkennung gelten die folgenden Richtlinien:

  • Wenn es sich um ein vom iSAQB anerkanntes Zertifikat handelt, bekommen Sie auf Antrag die in der Tabelle unten angegebenen Credit Points anerkannt. Diese Liste unterliegt möglichen Änderungen, die jeweils zum 31.12. eines jeden Jahres wirksam werden.
  • Sonstige technische, methodische und kommunikative Schulungen werden nicht anerkannt.

Es werden die folgenden Zertifikate für den Advanced Level anerkannt:

Zertifikat

anerkannte Credit Points

technisch methodisch kommunikativ
SEI SOA Architect Professional Certificate 20 0 0
SEI Software Architecture Professional Certificate 0 20 0
SEI Architecture Tradeoff Analysis Method® (ATAM®) Evaluator 0 15 0
SEI Architecture Tradeoff Analysis Method® (ATAM®) Leader 0 20 0
SEI PLTP Team Member 20 0 0
SEI PLTP Leader 20 10 0
Open Group Certified Architect (Open CA) 10 10 0
Open Group TOGAF 9 Foundation 0 10 0
Open Group TOGAF 9 Certified 0 20 0

Prüfung und Zertifizierung

Wenn Sie als CPSA-A geprüft werden möchten, müssen Sie sich bei einer der anerkannten Zertifizierungsstellen anmelden. Die Zertifizierungsstelle schickt Ihnen in Absprache eine Prüfungsaufgabe zu, die Sie in etwa 40 Arbeitsstunden lösen und deren Lösung Sie dokumentieren müssen. Sie schicken die Lösung an die Zertifizierungsstelle ein. Die Zertifizierungsstelle bestellt zwei unabhängige Prüfer und übergibt ihnen Ihre Lösung, so dass sie begutachtet werden kann. Die Prüfer telefonieren anschließend noch mit Ihnen als Teilnehmer. Sie müssen Ihre Lösung in diesem Gespräch erklären und verteidigen. Wenn die Prüfer bestätigen, dass Sie alle Voraussetzungen für den CPSA-A erfüllen, dass Ihre Lösung gut ist und dass Sie die Lösung gut dokumentiert, erklärt und verteidigt haben, stellt Ihnen die Zertifizierungsstelle das CPSA-A Zertifikat aus.

Die Prüfung kann auch auf Englisch abgelegt werden.

Unsere Dokumentenvorlage für Prüfungsaufgaben und Prüfkriterien zur Erstellung neuer Aufgaben („Aufgaben-Development-Kit“) vermittelt einen Eindruck, wie Prüfungsaufgaben grundsätzlich aussehen. Sie können es hier herunterladen.