Zum Inhalt springen
Praxis­wissen in 17 Modulen und 3 Kompetenzbereichen

Das CPSA®-Advanced Level – iSAQB®-Advanced-Training in Softwarearchitektur

CPSA-A_Logo_mit Text

Das CPSA-Advanced Level – die nächste iSAQB-Zerti­fi­zie­rungs­stufe nach dem CPSA-Foundation Level – setzt die Quali­fi­zierung von Profes­sionals für Software­architektur konse­quent fort. Das iSAQB® bietet hierfür ein modular aufge­bautes Ausbil­dungs­pro­gramm, das weitrei­chende Fähig­keiten und Kennt­nisse vermittelt und prüft.

Advanced-Level-Details

Kompetenz­bereiche

Advanced-Level-Module

Advanced-Level-Details

Vertiefen Sie Ihr Wissen

CPSA®-Advanced-Level-Details

Das fortge­schrittene Ausbil­dungs­pro­gramm vertieft die Kennt­nisse in den Kompe­tenz­be­reichen Methodik, Technik und Kommu­ni­kation. In verschie­denen Trainings zu den Advanced-Level-Modulen können die erfor­der­lichen Credit Points für die Prüfung zum Certified Profes­sional for Software Architecture-Advanced Level (CPSA‑A®) gesammelt werden. Die Zerti­fi­zierung im Advanced Level setzt den vorhe­rigen Abschluss des Foundation Levels voraus.

Vertiefen Sie Ihr Wissen

Trainings­ziele

Eine Zerti­fi­zierung im CPSA‑A erfordert einen relativ großen zeitlichen Aufwand und stellt hohe Anfor­de­rungen an Sachkenntnis und Erfahrung der Absol­venten. Softwarearchitekt:innen, die eine CPSA-A-Zerti­fi­zierung erworben haben, können:

isaqb-favicon

eigen­ständig und metho­disch fundiert mittlere bis große IT-Systeme entwerfen,

isaqb-favicon

in IT-Systemen mittlerer bis hoher Kriti­ka­lität technische und inhalt­liche Verant­wortung übernehmen,

isaqb-favicon

Maßnahmen zur Errei­chung nicht­funk­tio­naler Anfor­de­rungen konzi­pieren, entwerfen und dokumentieren,

isaqb-favicon

Entwick­lungs­teams bei der Umsetzung dieser Maßnahmen begleiten und 

isaqb-favicon

archi­tek­tur­rele­vante Kommu­ni­kation in mittleren bis großen Entwick­lungs­teams steuern und durchführen.

Die drei Kompetenz­bereiche des Advanced Levels

icon-process
Kompetenz in

Methode

Syste­ma­ti­sches Vorgehen bei Archi­tek­tur­auf­gaben, unabhängig von Technologien

icon-training
Kompetenz in

Techno­logie

Kenntnis und Anwendung von Techno­logien zur Lösung von Entwurfsaufgaben

icon-communication
Kompetenz in

Kommu­ni­kation

Fähig­keiten zur produk­tiven Zusam­men­arbeit mit unter­schied­lichen Stake­holdern, Kommu­ni­kation, Präsen­tation, Argumen­tation, Moderation

Für die erfolg­reiche Teilnahme an einem Advanced-Level-Training erhalten Teilneh­mende eine jeweils definierte Anzahl an Credit Points. Teilneh­mende, die sich zur Prüfung für den CPSA‑A® anmelden möchten, benötigen insgesamt mindestens 70 Credit Points. Dabei müssen alle drei Kompetenz­bereiche mit jeweils mindestens 10 Credit Points abgedeckt sein. Jeder Trainingstag wird mit 10 Credit Points bewertet. Für ein Training zu einem Modul werden maximal 30 Credit Points vergeben, auch wenn es im Einzelfall länger als 3 Tage dauert.

Übersicht der Vergabe von Credit Points bei Teilnahme an Modulen des Advanced Levels

Übersicht über die Vergabe von Credit Points für die Teilnahme an Lehrplanmodulen.

technisch  methodisch  kommunikativ 
ADOC  Architektur-Dokumentation  20 
AGILA  Agile Softwarearchitektur  20  10 
ARCEVAL  Architekturbewertung  20 
BLOCKCHAIN  Konsens­bildung in wenig vertrauens­würdigen dezen­tralen Anwendungen  20  10 
CLOUDINFRA  Infrastruktur, Container und Cloud Native  20  10 
DDD  Domain Driven Design  20  10 
EAM  Enter­prise Architecture Management  30 
EMBEDDED  Embedded Systems  20  10 
FLEX  Flexible Architekturmodelle  20  10 
FUNAR  Funktionale Softwarearchitektur  20  10 
IMPROVE  Evolution und Verbesserung von Softwarearchitekturen  10  20 
REQ4ARC  Requirements für Softwarearchitekten  20  10 
SOA‑T Service­orientierte Architekturen  20  10 
SOFT  Soft Skills für Softwarearchitekten  30 
SWAM  Mobile Architekturen  20  10 
WEB  Web-Architekturen  30 
WEBSEC  Web-Sicherheit  20  10 

Das Advanced-Level-Programm

Das Advanced-Level-Programm ist modular aufgebaut. Der Lehrplan des Programms besteht aus einzelnen Modulen, die sich jeweils einem bestimmten Schwer­punkt der Kompetenz von Profes­sionals für Software­architektur widmen.

TECH: Techno­lo­gische Kompetenz

METHOD: Metho­dische Kompetenz

KOMM: Kommu­ni­kative Kompetenz

MODUL ADOC

Architektur­dokumentation

Wie dokumen­tiert und kommu­ni­ziert man Software­ar­chi­tek­turen? Der Lehrplan umfasst Inhalte, Vorgehen und Werkzeuge für das zielgrup­pen­ge­rechte Festhalten von Lösungs­an­sätzen zu verschie­denen Zeitpunkten im Lebens­zyklus eines Softwaresystems.

Credit Points für ADOC-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

0

Kompetenz in Methodik
METHOD

20

Kompetenz in Kommunikation
KOMM

0

ADOC

MODUL AGILA

Agile Software­architektur

Wie leistet man effektive Archi­tek­tur­arbeit in agilen Teams und Projekten? Was ändert sich an der Archi­tek­tur­dis­ziplin durch den Einfluss agiler Prinzipien, agiler Vorge­hens­mo­delle und agiler Werte?

Credit Points für AGILA-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
Tech

0

Kompetenz in Methodik
METHOD

20

Kompetenz in Kommunikation
Komm

10

AGILA

MODUL ARCEVAL

Archi­tek­tur­be­wertung

Was sind zeitgemäße Mittel, um die Archi­tektur einer Software­lösung zu reviewen? Und wie kann man Erkennt­nisse verdichten, Impulse setzen und schlanke Ausprä­gungen in agilen Umfeldern nutzen?

Credit Points für ARCEVAL-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
Tech

0

Kompetenz in Methodik
Method

20

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

ARCEVAL

MODUL BLOCK­CHAIN

Konsens­bildung in wenig vertrauens­würdigen dezen­tralen Anwendungen

Wie nutzt man Block­chain-Techno­logien, um einen Konsens in verteilten, wenig vertrauens­würdigen Systemen zu erzielen? Lernen Sie, dezen­tra­li­sierte Archi­tek­turen zu gestalten.

Credit Points für BLOCKCHAIN-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

BLOCK­CHAIN

MODUL CLOUD­INFRA

Infrastruktur, Container und Cloud Native

Wie konzi­piert und imple­men­tiert man anpas­sungs­fähige Infra­struk­turen für die Cloud?

Credit Points für CLOUDINFRA-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

CLOUD­INFRA

MODUL DDD

Domain Driven Design

Wie entwirft man eine fachliche Archi­tektur in Zusam­men­arbeit mit Fachexpert:innen und Entwickler:innen? Der Lehrplan umfasst Model­lie­rungs­tech­niken und Archi­tek­tur­werk­zeuge, um die Fachlichkeit als Grundlage für die Aufteilung des Systems in fachliche Module (strate­gi­sches Design) und für die Konstruktion innerhalb der Module (takti­sches Design) zu verwenden.

Credit Points für DDD-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

0

Kompetenz in Methodik
Method

20

Kompetenz in Kommunikation
Komm

10

DDD

MODUL EAM

Enter­prise Architecture Management

Wie kann man eine große Landschaft von IT-Systemen und Anwen­dungen konsistent halten?

Credit Points für EAM-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

0

Kompetenz in Methodik
Method

30

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

EAM

MODUL EMBEDDED

Embedded Systems

Wie entwirft man safety-relevante einge­bettete Systeme? Der Lehrplan umfasst mit harter Echtzeit und funktio­naler Sicherheit zentrale Themen für die Entwicklung einge­bet­teter Systeme im regulierten Umfeld und thema­ti­siert darüber hinaus Wechsel­wir­kungen zwischen Software- und Systemarchitektur.

Credit Points für EMBEDDED-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

EMBEDDED

MODUL FLEX

Flexible Archi­tek­tur­mo­delle

Wie entwirft man besonders flexible Archi­tek­turen? Der Lehrplan umfasst moderne Archi­tek­tur­an­sätze wie Micro­ser­vices, Conti­nuous Delivery und Self-contained Systems sowie aktuelle Grund­sätze für den Betrieb solcher Lösungen.

Credit Points für FLEX-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

FLEX

MODUL FUNAR

Funktionale Software­architektur

Wie entkoppelt man am besten die Kompo­nenten einer Archi­tektur und baut mächtige und flexible Modelle – möglichst gleich­zeitig? Funktionale Archi­tektur leistet genau das und mehr mit Hilfe von unver­än­der­lichen Daten, Kombi­na­toren und mächtigen Abstrak­tionen aus der Mathematik.

Credit Points für FUNAR-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

FUNAR

MODUL IMPROVE

Evolution und Verbesserung von Softwarearchitekturen

Wie verbessert man bestehende Software­systeme („Legacy“) syste­ma­tisch, ausge­richtet an ökono­mi­schen und techni­schen Zielen?

Der Lehrplan adres­siert die syste­ma­tische Suche nach Problemen und techni­schen Schulden sowie die Priori­sierung dieser Probleme aus betriebs­wirt­schaft­licher, organi­sa­to­ri­scher und techni­scher Sicht. Zudem kommen typische taktische und strate­gische Ansätze zur Verbesserung bestehender Systeme zur Sprache.

Credit Points für IMPROVE-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

10

Kompetenz in Methodik
Method

20

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

IMPROVE

MODUL REQ4ARC

Requirements für Softwarearchitekten

Wie stattet man Architekt:innen und Entwick­lungs­teams mit ausrei­chendem Requirements Engineering-Know-how aus, sodass sie fundierte Archi­tek­tur­ent­schei­dungen treffen können, die auf den tatsäch­lichen Bedürf­nissen der Stake­holder basieren?

Credit Points für REQ4ARC-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

0

Kompetenz in Methodik
Method

20

Kompetenz in Kommunikation
Komm

10

REQ4ARC

MODUL SOA‑T

Service­orientierte Architekturen

Wie entwirft man service­orientierte Archi­tek­turen (SOAn)?
Der Lehrplan umfasst die syste­ma­tische Entwicklung service­ori­en­tierter Archi­tek­turen (SOAn), mit einfüh­renden SOA-Begriffs­er­läu­te­rungen, techni­schen Konzepten und Beispiel­tech­no­logien sowie Verfahren für den Entwurf, Test und Betrieb von SOAn. Fallbei­spiele und ein Ausblick in aktuelle Entwick­lungen service­ba­sierter Systeme runden den Inhalt ab.

Credit Points für SOA-T-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

SOA‑T

MODUL SOFT

Soft Skills für Softwarearchitekten

Welche Kompe­tenzen neben techni­schem Know-how und Hard Skills benötigen Softwarearchitekt:innen in der Praxis? Dieses Modul vermittelt praxisnah empfän­ger­ori­en­tierte Gesprächs­führung, Moderation von heraus­for­dernden Gruppen und Konflikt­lö­sungs­fä­hig­keiten für die Kommu­ni­kation mit diversen invol­vierten Stake­holdern in IT-Projekten.

Credit Points für SOFT-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

0

Kompetenz in Methodik
METHOD

0

Kompetenz in Kommunikation
KOMM

30

SOFT

MODUL SWAM

Mobile Archi­tek­turen

Wie entwi­ckelt man Archi­tek­turen für mobile Endgeräte?

Credit Points für SWAM-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

SWAM

MODUL WEB

Web-Archi­tek­turen

Wie gestaltet man leistungs­fähige und sichere webba­sierte Systeme?

Credit Points für WEB-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

30

Kompetenz in Methodik
Method

0

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

WEB

MODUL WEBSEC

Web-Sicherheit

Was bedeutet „Security“ und wie lässt sich diese in eigene Analyse- und Entwick­lungs­pro­zesse integrieren?

Credit Points für WEBSEC-Trainingskurse

Kompetenz in Technologie
TECH

20

Kompetenz in Methodik
Method

10

Kompetenz in Kommunikation
Komm

0

WEBSEC

Zusätz­liche Informationen

Fragen & Antworten

Darf ich mich nach bestan­dener Prüfung Softwarearchitekt:in nennen?

Die CPSA-Zerti­­fi­­zierung ist kein Berufs­ab­schluss, sondern ein Nachweis über bestimmte Kennt­nisse im Bereich Software­architektur. Das iSAQB kann keine Berufs­be­zeich­nungen vergeben, daher schlagen wir Ihnen vor, sich nach bestan­dener Prüfung „Certified Profes­sional for Software Architecture durch das iSAQB“ zu nennen.

In Deutschland herrscht Unklarheit darüber, ob es gesetzlich erlaubt ist, sich Softwarearchitekt:in zu nennen. Wir empfehlen Ihnen, sich über die Gesetze bezüglich der Berufs­be­zeichnung in Ihrem Land zu informieren.

Ich habe mein Zerti­fikat verloren. Kann es neu ausge­stellt werden?

Wenn Ihr Zerti­fikat verloren gegangen ist, können Sie sich an die Zerti­fi­zie­rungs­stelle, die Ihre Prüfung abgenommen hat, oder an das iSAQB wenden. Grund­sätzlich können Sie im Zeitraum von 10 Jahren nach dem Prüfungs­datum eine Kopie Ihres Zerti­fi­kates beantragen. 

Ist das iSAQB für die Qualität der CPSA-Schulungen seiner Trainings­pro­vider verantwortlich?

Das iSAQB betreibt hinsichtlich seiner Trainings­pro­vider, CPSA-Trainings und Trainer:innen ein aufwen­diges Quali­täts­si­che­rungs­system. Unser Anspruch ist es, weltweit für alle CPSA-Schulungen ein durch­gehend hohes Trainings­niveau zu sichern. Jedoch übernimmt das iSAQB trotz umfang­reicher Akkre­di­tie­rungs­pro­zesse keine Haftung für die Qualität der Schulungen seiner akkre­di­tierten Trainingspartner:innen. Darüber hinaus übernimmt das iSAQB keine Haftung für die Ergeb­nisse von CPSA-Prüfungen.

Ist es möglich, ohne eine vorhandene CPSA-Foundation-Level-Zerti­­fi­­zierung an Advanced-Level-Trainings teilzu­nehmen und dafür Credit Points zu erwerben?

Auch Softwarearchitekt:innen, die noch keine Foundation-Level-Zerti­­fi­­zierung haben, können an den Advanced-Level-Schulungen teilnehmen. Durch eine erfolg­reiche Teilnahme an Advanced-Level-Schulungen erwirbt man in jedem Fall Credit Points, die man für eine eventuelle Prüfung im Advanced Level benötigt. Voraus­setzung für einen Antrag auf eine Prüfung im Advanced Level ist jedoch immer eine erfolg­reich bestandene Prüfung im Foundation Level.

Kann die CPSA-Schulung als Bildungs­urlaub absol­viert werden?

Aktuell (Stand April 2020) ist uns nicht bekannt, dass eine CPSA-Schulung als Bildungs­urlaub absol­viert werden kann. Um dies zweifelsfrei heraus­zu­finden, erkun­digen Sie sich bitte beim jewei­ligen Trainingsprovider.

Was beinhaltet der Advanced Level-Lehrplan?

Das iSAQB hat für die Ausbildung zum CPSA‑A die folgenden drei Kompetenz­bereiche definiert:

  • Metho­dische Kompetenz: Syste­ma­ti­sches Vorgehen bei Archi­tek­tur­auf­gaben, unabhängig von Technologien
  • Techno­lo­gische Kompetenz: Kenntnis und Anwendung von Techno­logien zur Lösung von Entwurfsaufgaben
  • Kommu­ni­kative Kompetenz: Fähig­keiten zur produk­tiven Zusam­men­arbeit mit unter­schied­lichen Stake­holdern, Kommu­ni­kation, Präsen­tation, Argumen­tation, Moderation

Was muss ich bei den Credit Points beachten?

Die Credit Points können vom iSAQB alle 12 Monate neu bewertet werden. Das bedeutet, dass Sie dies berück­sich­tigen sollten, wenn Sie Ihre Fortbil­dungs­maß­nahmen über mehrere Jahre planen. Dies kann sowohl die Anzahl der Punkte als auch die Verteilung betreffen. Gegebe­nen­falls fallen Punkte in einem der 3 Bereiche weg, sodass Sie diesen Bereich mit einem anderen Seminar abdecken müssen. Bislang gab es hier aller­dings nur sehr wenige Änderungen.

Welche Voraus­set­zungen benötige ich für die Advanced Level-Zertifizierung?

  • Eine erfolg­reiche Ausbildung und Zerti­fi­zierung zum CPSA‑F (Certified Profes­sional for Software Architecture – Foundation Level).  
  • Mindestens drei Jahre Vollzeit-Berufs­­er­­fahrung in der IT-Branche, dabei Mitarbeit am Entwurf und der Entwicklung von mindestens zwei unter­schied­lichen IT-SystemenAusnahmen hier sind auf Antrag zulässig (etwa: Mitarbeit in OpenSource-Projekten).
  • Aus- und Weiter­bildung im Rahmen von iSAQB Advanced Level-Schulungen im Umfang von mindestens 70 Credit Points. Dabei müssen alle drei Kompetenz­bereiche mit jeweils mindestens 10 Credit Points abgedeckt sein. Bestehende Zerti­fi­zie­rungen können auf Antrag auf diese Credit Points angerechnet werden. 
  • Erfolg­reiche Bearbeitung der CPSA-A-Zerti­­fi­­zie­­rungs­­aufgabe, inklusive Interview mit zwei unabhän­gigen, vom iSAQB bestellten Prüfe­rInnen.  

Wer darf Trainings im CPSA-Advanced Level anbieten und durchführen?

Trainings im CPSA-Advanced Level dürfen ausschließlich vom iSAQB akkreditierte Trainings­pro­vider anbieten und durch­führenAkkre­ditierte Trainings­pro­vider haben die hohe Qualität ihrer CPSA-Trainings­­an­­gebote nachge­wiesen und sind den Akkre­di­tie­rungs­be­din­gungen des iSAQB verpflichtet

Werden Credit Points für die Teilnahme an Online-Trainings im Advanced Level vergeben?

Für Online-Trainings im Advanced Level erhalten Sie wie für Präsenz­trai­nings eine offizielle Teilnah­me­be­schei­nigung des iSAQB mit den jeweils vorge­se­henen Credit Points.

Werden Teilnah­me­be­schei­ni­gungen für Trainings im Advanced Level auch vergeben, wenn man ohne Verschulden ein Training abbrechen muss oder verspätet teilnimmt?

Für Advanced Level-Trainings ist eine Vergabe von Teilnah­me­be­schei­ni­gungen mit den vorge­se­henen Credit Points nur möglich, wenn die bzw. der Teilneh­mende mindestens 75 Prozent des Trainings besucht hat. Bei weniger als diesem absol­vierten Zeitanteil dürfen die vorge­se­henen Credit Points nicht vergeben werden. Ein Nachholen des gesamten Trainings oder des fehlenden Teils ist notwendig, um die Credit Points zu erlangen. Diese Regelung gilt in jedem Fall auch bei Gründen, die nicht im Verschulden der Teilneh­menden liegen (z. B. Krankheit, Unfälle, Stau, etc.).

Wie unter­scheidet sich das CPSA-Programm zur TOGAF-Ausbildung?

Neben der TOGAF-Ausbildung nimmt das CPSA-Programm inter­na­tional einen großen Stellenwert in Unter­nehmen ein. Das CPSA-Programm legt im Vergleich zur TOGAF-Ausbildung generell einen stärkeren Schwer­punkt auf die praktische Umsetzung von IT-Systemen.

Downloads

Advanced Level – Muster­aufgabe für die Abschluss­prüfung zum CPSA‑A

Muster­aufgabe „BigSpender“ / Themen­be­reich – Informationssystem

Deutsche Version [pdf]

English Version [pdf]

Advanced Level – Infobro­schüre

Infobro­schüre mit allge­meinen Infor­ma­tionen über das CPSA-Advanced Level.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Advanced Level – Prüfungs­regeln

Dieses Dokument enthält die allge­meinen Regeln für eine CPSA-Advanced-Level-Prüfung. Es enthält Infor­ma­tionen über Kompetenz­bereiche, Modul­konzept, Prüfungs­vor­aus­set­zungen, Kosten, Vorbe­reitung, Anmeldung und Aufbau der Prüfung.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Allge­meine Infobro­schüre

Infobro­schüre mit allge­meinen Infor­ma­tionen über das iSAQB und die CPSA-Zertifizierungen.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Glossar der Software­architektur-Termi­no­logie

Das iSAQB-Glossar umfasst die Basis-Termi­­no­­logie der Software­architektur. Das Glossar ist verfügbar auf Deutsch, Englisch, Franzö­sisch, Chine­sisch, Italie­nisch, Portu­gie­sisch (Brasilien) und Spanisch. Weitere Sprachen sind in Vorbe­reitung. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die englische Version eine detail­lierte Erläu­terung aller Begriffe enthält.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Versión en Español [pdf]

Versione Italiana [pdf]

Version Française [pdf]

中文版 [pdf]

Versão em Português [pdf]

Lehrplan Modul ADOC – Architektur­dokumentation

Lehrplan des Advanced Level-Moduls ADOC einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

Achtung: Eine neue deutsche Version des Lehrplans wurde 2021 veröf­fent­licht – es gab struk­tu­relle Änderungen, die den Inhalt nicht tangieren. Die aktua­li­sierte englische Version wird jedoch bald folgen. Aktuelle Versionen, die hier verfügbar sind:

English version: Version 1.5 ( February 2015)
Deutsche Version: 2021.1‑DE-20210122

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul AGILA – Agile Software Archi­tektur

Lehrplan des Advanced Level-Moduls AGILA einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul ARCEVAL – Archi­tek­tur­be­wertung

Lehrplan des Advanced Level-Moduls ARCEVAL einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul BLOCK­CHAIN – Konsens­bildung in wenig vertrauens­würdigen dezen­tralen Anwen­dungen

Lehrplan des Advanced Level-Moduls BLOCK­CHAIN einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Lehrplan Modul CLOUD­INFRA – Infrastruktur, Container und Cloud Native

Lehrplan des Advanced Level-Moduls CLOUD­INFRA einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

Deutsche Version [pdf]

English Version [pdf]

Lehrplan Modul DDD – Domain Driven Design

Lehrplan des Advanced Level-Moduls DDD einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul EAM – Enter­prise Architecture Management

Lehrplan des Advanced Level-Moduls EAM einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul EMBEDDED – Embedded Systems

Lehrplan des Advanced Level-Moduls EMBEDDED einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Lehrplan Modul FLEX – Flexible Archi­tek­tur­mo­delle

Lehrplan des Advanced Level-Moduls FLEX einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul FUNAR – Funktionale Software­architektur

Lehrplan des Advanced Level-Moduls ADOC einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul IMPROVE – Evolution und Verbesserung von Software­ar­chi­tek­turen

Lehrplan des Advanced Level-Moduls IMPROVE einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul REQ4ARC – Requirements für Software­ar­chi­tekten

Lehrplan des Advanced Level-Moduls REQ4ARC einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Lehrplan Modul SOA‑T – Service­orientierte Archi­tek­turen

Lehrplan des Advanced Level-Moduls SOA‑T einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul SOFT – Softs­kills für Software-Archi­tekten

Lehrplan des Advanced Level-Moduls SOFT einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul SWAM – Mobile Archi­tek­turen

Lehrplan des Advanced Level-Moduls SWAM einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul WEB – Web-Archi­tek­turen

Lehrplan des Advanced Level-Moduls WEB einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Lehrplan Modul WEBSEC – Web-Sicherheit

Lehrplan des Advanced Level-Moduls WEBSEC einschließlich sämtlicher Lernziele und Begriffe zu den einzelnen Kapiteln.

English Version [pdf]

Deutsche Version [pdf]

Branchen-Exzellenz

All unsere Trainings werden durch iSAQB-akkreditierte Trainer:innen und Trainings­pro­vider durch­ge­führt. Profi­tieren auch Sie von dieser exzel­lenten Partnerschaft!

Logo of Technikum Wien - iSAQB Accredited Training Provider
Recognized iSAQB® Trainingsprovider - Arabilis (Silberrücken AG)
New Recognized iSAQB® Trainingsprovider - ETC - Enterprise Training Center GmbH
HVDSOFT_Logo
Software&Support_Logo
Heise Medien Logo
New Recognized iSAQB® Trainingsprovider - Dr. Faith
Verity Software logo
Method Park by UL_Logo
Recognized iSAQB® Trainingsprovider - CALLEN Software Consulting and Training
Gustavo_Marquez_Sosa_logo
Logo_Arif-Chughtai
Logo of Open Value - iSAQB Accredited Training Provider
Logo Expandior
New Recognized iSAQB® Trainingsprovider -
logo_placeholder
Recognized iSAQB® Trainingsprovider - CALLEN Software Consulting and Training

Bleiben Sie informiert mit dem iSAQB®-Newsletter!

Nach oben scrollen